Spring direct naar de hoofdnavigatie of de inhoud
‘Einfache Ideen sind oft die besten Erfindungen, aber am schwierigsten zu schützen. Ich nehme gern die Herausforderung an, solche Erfindungen zu verteidigen und letztendlich zu schützen.’
Bernard Ledeboer

Bernard Ledeboer

  • Ingenieurwesen
  • Europäischer und Niederländischer Patentanwalt
  • Registered European Patent Litigator
  • Partner

 

Bernard Ledeboer begann seine Laufbahn als Patentanwalt bei V.O. im Jahr 1997; davor arbeitete er in einer großen Anwaltskanzlei in Amsterdam. Er hat einen Masterabschluss in Maschinenbau und erwarb einen LL.M. in Intellectual Property Litigation.

Lesen Sie weiter

Bernard Ledeboers Fachkompetenzen liegen im Bereich des Maschinenbaus und des Bauingenieurwesens. Er hat sich auf Maschinenbau, flexible Fertigungsanlagen, Förderanlagen, Offshore-Techniken, chirurgische Instrumente und Konsumartikel spezialisiert. Seine Mandanten sind Unternehmen aller Größen, vor allem jedoch mittelständische Zulieferbetriebe. Um den Schutz geistigen Eigentums zu erlangen, vertritt Bernard Ledeboer einen pragmatischen Ansatz und ist ein „Wortschmied“, der die direkte Kommunikation mit seinen Mandanten sehr schätzt. Bernard Ledeboer befasst sich mit Patenterteilungsverfahren und Patentverletzungsverfahren. Er verfügt über tiefgreifende Erfahrungen in Patentverletzungsverfahren vor dem Landgericht Den Haag sowie in Einspruchs- und Beschwerdeverfahren vor dem Europäischen Patentamt. Bernard ist berechtigt, als European Patent Attorney Litigator vor dem Einheitlichen Patentgericht, dem zentralen Gericht für europäische Patente, aufzutreten. Seine Erfahrung in Patentstreitigkeiten setzt er zum Auf- und Ausbau starker Patentportfolios für seine Mandanten ein.

Bernard ist Leiter der Abteilung Ingenieurtechnik und Hightech & Elektronik. Außerdem ist er Mitglied des China Desks von V.O. und Vorstandsmitglied des Lenkungsausschusses von V.O.

Berufserfahrung

  • Patentanwalt, V.O. (1997-heute)

Ausbildung

  • LLM in IP Litigation, Nottingham Law School (2011)
  • MSc in Maschinenbau, Technische Universität Delft (1995)
  • Wirtschaft, Beloit College USA

Directories

  • Recommended individual (JUVE Patent 2020, 2021, 2022, 2023)
  • “A mechanical engineer by trade, Ledeboer is well regarded for his commercial and legal acumen” (IAM Patent 1000, 2023)
  • “In the mechanical and civil engineering fields, it’s hard to find a better expert than Bernard Ledeboer. He syncs up perfectly with company legal and inventor teams, and has the experience and perspicacity to solve their prosecution and litigation issues” (IAM Patent 1000, 2021)
  • Recognized as IP Star (2015, 2014, 2017, 2018, 2019, 2020, 2021, 2022, 2023) by Managing Intellectual Property
  • Recommended Individual (IAM Patent 1000, 2020, 2021, 2022, 2023)
  • Recommended in Who’s Who Legal 2020
  • Bernard Ledeboer “has tremendous experience in dealing with the courts and has a knack for presenting cases clearly and effectively” (IAM Patent 1000, 2019)
  • “Bernard Ledeboer ‘particularly impresses’, and he is frequently singled out by peers as an example of what a prosecutor should be. The engineering aficionado also boasts qualifications and experience in litigation. He stands out for his recent efforts in conjunction with colleagues in the Belgian office, excelling in opposition proceedings on behalf of plastics giants, and for his instrumental technical contribution to infringement proceedings between medical devices supremo B Braun Melsungen and its arch-rival Beckton Dickinson. He has a pragmatic approach to IP protection, and is a wordsmith who enjoys direct communication with his clients” (IAM Patent 1000, 2018)
  • “A founding member of the firm’s China desk, Bernard Ledeboer is a font of insight on the Middle Kingdom” (IAM Patent 1000, 2017)
  • “Mechanical engineer Bernard Ledeboer has an LLM in IP litigation and is regularly tested in infringement cases; he recently obtained a favourable judgment for Ascom, working together with Peter Hendricks of Freshfields fame” (IAM Patent 1000, 2016)
  • “Bernard Ledeboer is another consistently high-functioning mechanical engineering connoisseur. Operating on both sides of the contentious/non-contentious divide, he is well positioned to disburse holistic advice” (IAM Patent 1000, 2015)
  • “Bernard Ledeboer is the first port of call for lawyers looking for technical assistance on litigation briefs” (IAM Patent 1000, 2014)
  • “‘Excellent communicator’ Leo Jessen and Bernard Ledeboer are the top mechanical engineering specialists there” (IAM Patent 1000, 2013)
  • “Bernard Ledeboer’s legal training and experience of cases before the court in The Hague make him a joy to work with – he understands the difficulties facing lawyers and intuitively knows how a case should be presented to a judge. A civil and mechanical engineering specialist, Ledeboer has niche expertise in machine construction, conveyor systems and surgical products” (IAM Patent 1000, 2012)

Publikationen

  • ‘Patent Litigation at the patents County Court’, Extended Piece of Work for the LLM in Intellectual Property Litigation at Nottingham Law School, Nottingham Trent University, 2011.

Ehrenamtliche berufliche Tätigkeiten

  • Technisch qualifizierter Richter (Teilzeit) am Einheitlichen Patentgericht (UPC)
  • Mitglied Niederländischen Patentanwaltskammer, EPI, AIPPI, CEIPI, UNION

 Sprachen

  • Deutsch
  • Englisch
  • Niederländisch

Sehen Sie auch diese Anwälte

Lutz Keydel

Lutz Keydel

  • Europäischer und Deutscher Patent- und Markenanwalt, European Patent Litigator
  • Associate
Weitere Anwälte

News

KMU-Fonds wird bis 2024 fortgesetzt

Das Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum (EUIPO) und die Europäische Kommission haben die Ausgabe 2024 des KMU-Fonds “Ideas Powered for Business” ins Leben gerufen, der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in der EU Gutscheine zur Beratung bzgl. geistiges Eigentum bietet.Lesen Sie weiter

Zehn-Tage-Regel abgeschafft

Ab dem 1. November 2023 hat das Europäische Patentamt (EPA) die sogenannte Zehn-Tage-Regel abgeschafft. Nach dieser Regel galt ein vom EPA verschicktes Schreiben zehn Tage nach seinem Absendedatum als zugestellt, wodurch sich die Frist für die Beantwortung um zehn Tage verlängern konnte.Lesen Sie weiter

Studentische Wettbewerbe wieder aufgenommen

Die jährlichen Innovationswettbewerbe mehrerer niederländischer Universitäten haben kürzlich wieder begonnen: der TU Delft Impact Contest, der TU/e Contest, der Erasmus University Contest, der UT Entrepreneurial Challenge und der UvA EB Challenge.Lesen Sie weiter