Spring direct naar de hoofdnavigatie of de inhoud
‘Eine gute Patentbeschreibung kann als Katalysator für Innovationen wirken.’
Lydia Schenk

Lydia Schenk

  • Ingenieurwesen
  • Patentanwaltskandidatin

Lydia Schenk studierte Maschinenbau an der Technischen Universität Delft (2020). In dieser Zeit belegte Sie auch Studienfächer an der Universität Leiden.

Lesen Sie weiter

Autonome Fahrzeuge sind ihr Spezialgebiet und für ihr Abschlussprojekt untersuchte sie anhand eines biomechanischen Modells die Dynamik und Kontrolltheorie des Steuerungssystems bei der Volvo Car Corporation in Schweden. Seit 2020 ist Lydia Schenk als Patentanwaltskandidatin bei V.O. tätig.

Ausbildung

  • MSc in Maschinenbau, Technischen Universität Delft (2020)
  • BSc in Maschinenbau, Technischen Universität Delft (2018)

Publikationen

  • Schenk, L., Chugh, T., Bruzelius, F., Shyrokau, B. (2021). Musculoskeletal Driver Model for the Steering Feedback Controller. Vehicles, 3(1), 111-126.

Sprachen

  • Niederländisch
  • Englisch

Sehen Sie auch diese Anwälte

Lutz Keydel

Lutz Keydel

  • Europäischer und Deutscher Patent- und Markenanwalt, European Patent Litigator
  • Associate
Weitere Anwälte

News

Zehn-Tage-Regel abgeschafft

Ab dem 1. November 2023 hat das Europäische Patentamt (EPA) die sogenannte Zehn-Tage-Regel abgeschafft. Nach dieser Regel galt ein vom EPA verschicktes Schreiben zehn Tage nach seinem Absendedatum als zugestellt, wodurch sich die Frist für die Beantwortung um zehn Tage verlängern konnte.Lesen Sie weiter

Studentische Wettbewerbe wieder aufgenommen

Die jährlichen Innovationswettbewerbe mehrerer niederländischer Universitäten haben kürzlich wieder begonnen: der TU Delft Impact Contest, der TU/e Contest, der Erasmus University Contest, der UT Entrepreneurial Challenge und der UvA EB Challenge.Lesen Sie weiter

Voice Over?

Videobänder, Kassetten, CDs – in der Welt der Video- und Audiomedien kann man durch die technologische Entwicklung plötzlich sein Geschäft verlieren. Obwohl Kassetten und Schallplatten wieder auf dem Vormarsch sind, gibt es immer noch “Opfer”.Lesen Sie weiter