Spring direct naar de hoofdnavigatie of de inhoud
‘Geistiges Eigentum ist die treibende Kraft hinter Forschung & Entwicklung.’
Saskia van Doorn

Saskia van Doorn

  • Life Sciences
  • Europäische und Niederländische Patentanwältin
  • Senior Associate

Saskia van Doorn begann ihre Karriere als Patentanwältin im Jahr 2000, nachdem sie vier Jahre als Redakteurin bei der Zeitschrift Technisch Weekblad gearbeitet hatte. Studiert hat sie Biochemie an der Radboud Universität in Nimwegen (1991-1996).

Lesen Sie weiter

Ihre Spezialgebiete sind Biochemie, medizinische (Bio-)Technologie, Life Sciences, Arzneimittel, molekulare Chemie und Pharmakologie. Saskia van Doorn verfügt über umfassende Erfahrung in der Ausarbeitung von Patentanmeldungen sowie der Betreuung der Prüfungsverfahren, Einspruchsverfahren, Patentierbarkeitsrecherchen und Analysen von Schutzrechten Dritter. Sie arbeitet vor allem für Universitäten und Forschungseinrichtungen, für Start-up-Unternehmen und mittelständische Unternehmen.

Berufserfahrung

  • Patentanwältin, V.O. (2000-heute)
  • Editor von Technisch Weekblad, VNU (1996-2000)

Ausbildung

  • MSc in Chemie, Radboud Universität Nimwegen (1996)

Sprachen

  • Englisch
  • Niederländisch

Sehen Sie auch diese Anwälte

Bettina Hermann

Bettina Hermann

  • Europäische und Deutsche Patent- und Markenanwältin
  • Partner
Jennifer Ebner von Eschenbach

Jennifer Ebner von Eschenbach

  • Europäische Patentanwältin
  • Senior Associate
Weitere Anwälte

News

Drei neue Partner bei V.O.

Am 1. Januar 2023 traten drei neue Partner in die Kanzlei V.O. ein, nämlich die Patentanwälte Jetze Beeksma, Henri van Kalkeren und Martin Klok.Lesen Sie weiter

Teilnahme am iGEM-Wettbewerb mit einem Becher, der GHB nachweist

Der jährlich stattfindende iGEM-Wettbewerb (International Genetically Engineered Machine) ermöglicht es Studierenden, gesellschaftliche Probleme mit Hilfe der synthetischen Biologie zu lösen.Lesen Sie weiter

Beitritt Montenegro als EPÜ-Mitgliedsstaat

Seit dem 1. Oktober 2022 ist Montenegro ein vollwertiger EPÜ-Mitgliedsstaat. Davor hatte Montenegro den Status eines Erstreckungsstaats.Lesen Sie weiter