Spring direct naar de hoofdnavigatie of de inhoud

IP-Fundament für eine erfolgreiche Zukunft

Eindhoven ist eine der niederländischen Keimzelle für innovatives Unternehmertum. Patentanwalt Johannes van Melle beobachtet, dass sich Start-ups in der Region längst nicht immer hinreichend mit der IP-Frage befassen: „Ein Patent schafft immer eine solide Position.“

Van Melle arbeitet mit vielen jungen Unternehmen aus der Brainport-Region Eindhoven zusammen: „Start-ups brauchen häufig Geld, um wachsen zu können. Investoren bewerten dann fast immer bestehende Schutzrechte sowie die Möglichkeiten des Ausbaus der Schutzrcehte. Auch der Aufbau von Vertriebskanälen und eines Markennamens kosten nun einmal viel Zeit und Geld. Schnellere und weniger riskante Wege zu guten Erträgen sind die Zusammenarbeit mit Partnern, die Lizenzvergabe für Innovationen an Dritte oder ein Exit mittels Übernahme durch ein größeres Unternehmen. In allen Fällen hat man eine sichere Position durch ein Patent als durch eine Geheimhaltungsvereinbarung.“ Van Melle hat für junge innovative Unternehmen einige praktische Tipps zum Thema Patente zusammengestellt.

Qualität macht den Unterschied
Die Kosten für eine mittelmäßige Patentanmeldung sind häufig höher als für eine qualitativ hochwertige Anmeldung. Van Melle: „Man sollte in der Anfangsphase deshalb nicht nur auf den Stundentarif schauen, sondern vor allem auf die Qualität und die Kompetenz des Patentanwalts.“ Bei der Erstellung einer Patentanmeldung achtet ein guter Patentanwalt vor allem auf drei Punkte:

1. Die Formulierung der Ansprüche (englisch: Claims): Sind sie zu weit gefasst, besteht die Gefahr, dass die Ansprüche nicht erteilt werden; sind sie zu eng gefasst, kann das Patent möglicherweise leicht umgangen werden. Setzen Sie bei der Formulierung der Ansprüche die richtige professionelle Hilfe ein.

2. Die Vollständigkeit der Patentanmeldung: Für die Patentanmeldung gilt das Prinzip des „first-time-right“. Sorgen Sie also dafür, dass in der Anmeldung nichts fehlt. Werden durch den Text bestimmte Elemente der Erfindung nicht hinreichend abgedeckt, lässt sich das später nicht mehr korrigieren.

3. Die Kraft der Idee: Patente, die den Kern der Erfindung schützen, sind am wertvollsten; Patente auf eine Ausführungsform bieten hingegen weitaus geringeren Schutz. Schützen Sie daher den Kern Ihrer Erfindung mit einer Patentanmeldung vorzugsweise schon in der Forschungsphase und warten Sie mit der Anmeldung nicht bis zum Abschluss des Produktentwicklungsprozesses.

Verschiedene Möglichkeiten
Für Start-ups hat V.O. einen eigenen Weg zur Erstellung einer qualitativ hochwertigen Patentanmeldung mit internationaler Deckung entwickelt. Unsere Pakete bieten ein zunehmendes Maß an Flexibilität, Beratung und Betreuung im Verlauf des internationalen Patentanmeldeverfahrens. Van Melle: „Für alle Pakete garantieren wir die Qualität der Ansprüche in der Patentanmeldung. Darüber hinaus beraten wir in allen Fällen über die nach der internationalen Patentphase noch anstehenden Patentverfahren.“

Staf Depla, Abgeordneter für Wirtschaft in Eindhoven, weiß, dass die Chancen für Start-ups unter anderem von der Fähigkeit abhängen, den Wert ihrer Schutzrechte richtig einzuschätzen: „Ein gesundes Unternehmen denkt nicht nur an technologische Entwicklung, sondern auch an Möglichkeiten der Zusammenarbeit und Möglichkeiten, die sich durch die eigenen IP-Rechte ergeben. Start-ups sind für die Brainport-Region Eindhoven wichtig. Mit ihren neuen Ideen, Geschäftsmodellen und Verfahren halten Sie den Konjunkturmotor am Laufen. Dazu gehört natürlich eine gut durchdachte Strategie zum Schutz ihres geistigen Eigentums. Wir freuen uns und unterstützen es, dass Start-ups in unserer Region an einer gesunden wirtschaftlichen Zukunft arbeiten. So können in den kommenden fünf Jahren 2500 Arbeitsplätze geschaffen werden. Davon profitieren wir alle.“

8 Irrtümer in Sachen Patente
1 – Ich lege meine Erfindung erst als vorläufige Beschreibung fest, die definitive Festlegung kommt später.
2 – Ich kann meine Patentanmeldung später immer noch ergänzen und ändern.
3 – Ich hatte vor der Veröffentlichung keine Zeit, eine Patentanmeldung einzureichen, das hole ich später nach.
4 – Ich habe noch kein Patent, aber für Erfindungen in der Engineering-Phase gibt es noch genug Möglichkeiten für Patentschutz.
5 – Ich schreibe die vollständige Patentanmeldung selbst, um Kosten zu sparen.
6 – Ich habe nur ein kleines Unternehmen, deshalb suche ich mir auch lieber eine kleine Patentanwaltskanzlei.
7 – Ich vergleiche die Stundentarife und entscheide mich dann für den günstigsten Preis.
8 – Anfangs lässt sich nicht sagen, wie teuer eine Patentanmeldung wird.

Möchten Sie weitere Informationen?
Wenn Sie sich zu diesem Thema weiter informieren möchten, setzen Sie sich bitte mit Johannes van Melle in Verbindung.

Sehen Sie auch diese Anwälte

Marlon Blood

Marlon Blood

  • Europäischer Patentanwalt
  • Senior Associate
Philipp Reichl

Philipp Reichl

  • Europäischer und Deutscher Patent- und Markenanwalt
  • Associate
Weitere Anwälte