Spring direct naar de hoofdnavigatie of de inhoud
‘Meine technische Gründlichkeit und mein juristisches Verständnis führen zu starken Patenten.’
Peter de Lange

Peter de Lange

  • Chemie
  • Europäischer und Niederländischer Patentanwalt, European Patent Litigator
  • Senior Associate

Peter de Lange studierte an der niederländischen Universität Utrecht Chemie (BSc und MSc, 2011) und Jura (LLB und LLM cum laude, 2011). Während seines Studiums absolvierte er ein Praktikum bei dem Europäischen Patentamt in München. Seit 2011 ist er bei V.O. beschäftigt und darf sich seit 2014 als niederländischer Patentanwalt, seit 2015 als europäischer Patentvertreter bezeichnen.

Das Spezialgebiet von Peter de Lange ist die Chemie, insbesondere die anorganische Chemie, die physische Chemie, Polymere, Coatings und Nanomaterialien. Seine Aufgabe sieht De Lange darin, für jeden Mandanten und für jede Erfindung eine maßgeschneiderte Strategie zu entwickeln.

Lesen Sie weiter

Neben der Erstellung und Verteidigung von Patentanmeldungen in Europa und darüber hinaus wird er regelmäßig in Einspruchs- und Berufungsverfahren eingeschaltet.

Dank seiner aktuellen Kenntnisse der Rechtsprechung und der aktuellen Entwicklungen, wie beispielsweise dem einheitlichen EU-Patent, ist Peter de Lange ein versierter Gesprächspartner für seine Mandanten. Darüber hinaus hält er sich gerne über neue chemische und technologische Entwicklungen auf dem Laufenden.

Berufserfahrung

  • Patentanwalt, V.O.

Ausbildung

  • MSc in Chemie, Universität Utrecht (2011)
  • LLM in Jura, Universität Utrecht (2011, cum laude)

Directories

  • Recognized as ‘Notable Practitioner’ (2022, 2023) by Managing IP

Publikationen

  • P. de Lange, ‘The modern problem-solution approach’, epi information, issue 2-2021
  • P. de Lange, ‘Novelty, added subject-matter, and the ‘gold standard’, epi information, issue 4-2020
  • Co-author Visser’s Annotated European Patent Convention ed. 2018, 2019, Kluwer (the only regularly updated authoritative article-by-article commentary in English on the European Patent Convention).
  • Contributor to Visser’s Annotated Patent Convention, the 2018 Edition, previously known as the Annotated European Patent Convention, published 15 December 2018.
  • P. de Lange ‘De apothekersvrijstelling in de ROW (alsnog)’, IE-Forumnl 14.02.2019 (IEF 18232).
  • ‘The core of Rule 137(5) EPC is non-unity, not forbidding claims for unsearched subject-matter’, epi Information, June 2018.
  • “Overdracht en overdraagbaarheid van prioriteitsrechten in de ROW” , Berichten IE, July 2018.
  • Co-author review article ‘ Patent law 2016’, BIE March/April 2017.
  • Article ‘ Priority in the Dutch Patent Act: too strict requirements and not enough protection in view of the PLT’, BIE December 2015.
  • Co-author of article ‘The Enlarged Board of Appeal opts for a restricted application of Art. 84 EPC in opposition’, BIE May 2015.
  • Article ‘Securing evidence across borders in EU patent litigation’, IP Value 2014.

Sprachen

  • Englisch
  • Niederländisch

Sehen Sie auch diese Anwälte

Jennifer Ebner von Eschenbach

Jennifer Ebner von Eschenbach

  • Europäische Patentanwältin
  • Senior Associate
Weitere Anwälte

News

Hohe Punktzahl in der 2024-Rangliste IAM Patent 1000

Wir sind stolz darauf, in der Rangliste 2024 des IAM Patent 1000: The World’s Leading Patent Practitioners erneut eine hervorragende Bewertung zu erhalten. Dieser von der britischen Fachzeitschrift Intellectual Asset Management (IAM) erstellte Leitfaden enthält eine Rangliste der besten Patentanwälte in den wichtigsten Rechtsgebieten der Welt. Die Rangliste für 2024 wurde kürzlich bekannt gegeben.Lesen Sie weiter

Capricorn investiert in Unternehmen mit Wirkung

Capricorn Partners investiert in innovative, wachsende Unternehmen, deren Technologie einen positiven Einfluss auf die Menschen und die Umwelt hat. Capricorn Partners ist ein unabhängiger Verwalter von Risiko- und Wachstumskapital sowie von börsennotierten Aktienfonds.Lesen Sie weiter

Zehn-Tage-Regel abgeschafft

Ab dem 1. November 2023 hat das Europäische Patentamt (EPA) die sogenannte Zehn-Tage-Regel abgeschafft. Nach dieser Regel galt ein vom EPA verschicktes Schreiben zehn Tage nach seinem Absendedatum als zugestellt, wodurch sich die Frist für die Beantwortung um zehn Tage verlängern konnte.Lesen Sie weiter